Herzlich Willkommen bei XALAX.DE

Diese Aufgaben sollten im Rahmen eines Praktikums gelöst werden.

Aufgabe 1

Meßstellenabfrage:
In einer Chemieanlage ist ein Prozeßrechner zur Steuerung eingesetzt. Dabei werden vom Rechner zu festen Taktzeiten (jede Sekunde) fünf Meßstellen Ml bis M5 abgefragt. Aus technologischen Gründen ist jeweils die Meßstelle zu finden, an der momentan der größte Meßwert Mi anliegt.

Die Meßstelle und der Meßwert sind jeweils anzuzeigen. Auf Tastedruck sollen die Mittelwerte aller bisherigen Messungen der fünf Meßstellen und der Mittelwert aller bisherigen Maximalwerte angezeigt werden. Wenn ein Meßwert den Schwellwert von 90 innerhalb von 10 s dreimal überschreitet, soll eine Meldung ausgegeben werde.

Der Druck auf die Taste "Q" beendet das Programm.

Der Bildschirm soll folgende Aufteilung haben:

Das Programm enthalte mindestens zwei Unterprogramme, eines, das die Meßwerte bereitstellt (hier als Zufallszahlen zwischen 0 und 100) und eines, das das Maximum aus den fünf Meßwerten ermittelt.

Verwenden Sie die Prozeduren Delay, ClrScr, GotoXY, Keypressed und Readkey

Lösung downloaden

Aufgabe 2

Berechnung an Matrizen:
Bei der Lösung vieler technischer Probleme treten bei der mathematischen Beschreibung auch Matrizen auf. Es ist dabei oft nötig, bestimmte Elemente einer Matrix auszuwählen, um den Computer von überflüssigen Elementen (z.B. häufig auftretenden Nullen) zu entlasten.

Als Übung zum Umgang mit ausgewählten Elementen einer Matrix sei eine quadratische (n, n)-Matrix A=("a") mit ganzzahligen Elementen gegeben (n ungerade, n<=5 Es ist die Summe derjenigen Elemente zu bilden, die in den folgenden Skizzen durch stark gezeichnete Linien hervorgehoben sind. Vor der Summierung ist in jeder Zeile der Matrix das betragsgrößte Element mit dem entsprechenden Hauptdiagonalelement zu vertauschen.

Im Programm ist ein maximales Array [1..31, 1..31 ] einzurichten als Arbeitsarray für alle Übungen. Für die Wahl der aktuellen Matrix ist eine Obergrenze n<=31 und ein Startwert für den Zufallsgenerator Z.B. RandSeed: =1 313 zu wählen und anschließend mit random (100) die Matrix zu erzeugen. Die aktuelle Matrix ist mit n x n Zufallszahlen zu füllen. Nach Eingabe der Musternummer ist durch ein Unterprogramm die geforderte Summe zu berechnen und im Hauptprogramm auszugeben.

Schreiben Sie Unterprogramme zu Berechnung der Summation entsprechend der drei Abbildungen Ihrer Aufgabenstellung.

Lösung downloaden

Aufgabe 3

Binärer Suchbaum

Die Aufgabe besteht darin, eine Textdatei einzulesen und zu bestimmen, welche Worte darin wie oft vorkommen. Zur Vereinfachung können Sie davon ausgehen, daß der Text keine Umlaute und kein ß enthält. Sonderzeichen und Zahlen können ignoriert werden.

Schreiben Sie ein Programm, das zunächst eine Datei vom Typ text einliest, in diesem Text nach den einzelnen Worten sucht und diese in einen binären Suchbaum entsprechend der alphabetischen Reihenfolge einfügt (Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheiden). Schreiben Sie zunächst eine Prozedur, die zwei Wörter vergleicht und ihre alphabetische Reihenfolge ermittelt.


Benutzen Sie diese beim Einordnen der Worte in den Baum!
Der Baum soll obenstehende Form haben!

Die Worte stehen also in den inneren Knoten, die folgende Form
haben sollen:

Kommt ein Wort mehrfach vor, so soll die Anzahl jeweils um eins
erhöht werden.

a) Stellen Sie fest. wie viele Worte der Text insgesamt hat und

wie viele verschiedene Worte darin vorkommen (Anzahl der inneren Knoten)!
b) Geben Sie eine Liste auf dem Bildschirm aus, die die alphabetisch sortierten Worte
mit ihren Häufigkeiten zeigt! Lesen Sie dazu den Baum in geeigneter Reihenfolge
aus!
c) Bestimmen Sie die Tiefe (bzw. Höhe des Baumes)!

Lösung downloaden

ZUSATZAUFGABE

Speichern Sie die geordnete Wortliste in geeigneter Weise auf Datenträger und löschen Sie anschließend den Baum aus dem Speicher! Überprüfen Sie das vollständige Löschen, indem Sie am Anfang und am Ende des Programms die Funktion MemAvail i 1, ausführen und die Ergebnisse vergleichen!

Letzte Änderung: 03.01.2008